weitere Projekte

LernortKooperation - Begegnungsorte werden lebendig

Ziel und Kurzbeschreibung
Um die Ausbildung im Bauhandwerk noch praxisnäher zu gestalten und zusätzlich weitere Kompetenzen der Auszubildenden zu fördern, ist das Projekt LernortKooperation entstanden. Das Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft für den Werra-Meißner-Kreis wird mit den Auszubildenden reale Baustellen als neue Lernorte bearbeiten. Dabei werden die Auszubildenden diese Aufgabe überwiegend eigenständig organisieren, gestalten und umsetzen. So entstehen Lernorte für die Auszubildenden, bei denen sie den Umgang mit Kunden schulen und die Umsetzung von Baustellen von der Planung bis zur Fertigstellung in verantwortungsvoller Position realisieren. Mit diesem Ansatz sollen vor allen Kompetenzen gestärkt und entwickelt werden, die bisher in der Ausbildung in dieser Tiefe nicht vorhanden ist. Ferner findet auf diesem Weg bereits eine Vernetzung der Betriebe im Werra-Meißner-Kreis auf Ebene der Auszubildenden statt und wird nach der Ausbildung den Einstieg in verantwortungsvolle Positionen erheblich unterstützen.

Für die Lernorte können sich Kommunen, Vereine und Verbände bewerben, die Orte, die dem Gemeinwohl dienen und öffentlich zugänglich sind, erneuern müssen. Die Entscheidung über die Teilnahme als praxisnahe Baustelle trägt der Begleitausschuss der LernortKooperation.

Projektbeteiligte
Städte und Gemeinden sowie Vereine und Verbände im Werra-Meißner-Kreis, VfR und WFG

Zeitplan
Im ersten Jahr soll das Leuchtturmprojekt „Museumsplatz - Wichmannshausen“ umgesetzt werden. Die Auswahl der anderen Lernorte soll über einen öffentlichen Aufruf erfolgen. Eine Baustelle soll in max. einem Jahr fertiggestellt sein.

Laufzeit
September 2016 bis Mai 2018. Das Projekt wird eigenständig fortgeführt

Hinweis
Dieses Projekt wird in allen Belangen inklusiv umgesetzt (s. Masterplan Inklusion, 2013) 

Träger

Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft für den Werra-Meißner-Kreis
Heiko Schilling, Tel. 05651 8697

Zurück